Die jährliche Projektförderung durch den Bremer SolidarStrom

solarinkamerun

Beim Aufbau einer Solaranlage in Kamerun

Die Erträge der über den Sonnencent finanzierten Solaranlagen und Energie-Effizienz-Projekte stehen jährlich für gemeinnützige Projekte zur Verfügung. Alle KundInnen des Bremer SolidarStrom können Projekte in Bremen und umzu vorschlagen und demokratisch über die Verwendung der Mittel in der jährlichen Abstimmung mitentscheiden. Die zu fördernden Projekte müssen dabei folgenden Kriterien entsprechen:

  • Ziel des Projektes ist ein Beitrag zu nachhaltigeren gesellschaftlichen Strukturen, die zum Aufbau einer Solidarischen Ökonomie beitragen. Dies ist in den folgenden Bereichen möglich:
    • Solidarische Ökonomie allgemein (Bildung, Öffentlichkeitsarbeit und Forschung zu Solidarischer Ökonomie, Stipendien für Aktive der Solidarischen Ökonomie)
    • Energiewende von unten (Energiespar-Aktionen, Öffentlichkeitsarbeit, Bildung und Forschung zur Energiewende)
    • Globale Solidarität (Unterstützung beim Aufbau demokratischer wirtschaftlicher Strukturen wie z.B. Genossenschaften, Förderung Erneuerbarer Energien und ökologischer Landwirtschaft im Globalen Süden)
    • Bio für alle (Theoretische und praktische Arbeit an der Umsetzung günstiger und nachhaltiger Nahrungsmittelversorgung, sanfte Hochtechnologien in der Bio-Landwirtschaft)
  • Der Träger des Projektes ist als gemeinnützige Organisation anerkannt.
  • Der Projektträger verpflichtet sich für den Fall des Nachweises der unsachgemäßen Verwendung erhaltener Fördermittel, diese vollständig zurück zu zahlen.

Informationen zur Förder-Runde 2020

  • Gemeinnützige Projekte von Bremer Initiativen können von Teilhaber*innen des Bremer Solidarfonds vorgeschlagen werden.
  • Auf dem Sommerfest des Bremer SolidarStrom im August 2020 werden alle vorgeschlagenen Projekte in einem je 7-minütigen, möglichst unterhaltsamen Beitrag vorgestellt.
  • Die Abstimmung findet im Anschluss an die Vorstellung der Projekte auf dem Sommerfest. Alle Teilhaber*innen des Bremer Solidarfonds sind berechtigt, an der Abstimmung teilzunehmen. Alle Kund*innen des Bremer SolidarStrom sind mit ihren Sonnencent-Beiträgen automatisch Teilhaber*innen des Bremer Solidarfonds. Es ist ebenso möglich, durch eine freie Zuwendung (z.B. mit 3 ct/Tag = 11 €/Jahr) Teilhaber*in des Fonds zu werden -  dies ist direkt auf dem Sommerfest oder über das Zustiftungsformular möglich. Stimmberechtigte Menschen, die abstimmen möchten, aber nicht am Sommerfest teilnehmen können, können eine andere Person bevollmächtigen, für sie abzustimmen - hierzu reicht ein formloses Dokument mit der Vollmacht, den Namen, dem Datum und zwei Unterschriften. Eine Person darf nicht mehr als zwei andere Personen vertreten.

Newsletter

Anmelden

Abonnieren Sie unseren Newsletter mit Neuigkeiten zum Bremer SolidarStrom und allen Informationen zu unseren Veranstaltungen im Café Sunshine.
Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen

Sonnencents

Die KundInnen des Bremer SolidarStrom zahlen für jede Kilowattstunde ½ bis 2 Sonnencents, die in den Ausbau der Erneuerbaren Energien oder in Energie-Effizienz-Projekte fließen. Seit dem Start des Bremer SolidarStrom sind so bereits Euro zusammen gekommen. Diese und weitere Mittel wurden bzw. können weiterhin in den Bau neuer Solaranlagen in Bremen und umzu investiert werden.